Eine eigene Erfahrung ist mehr Wert, als Tausend fremde Erfahrungen…

On 2. Mai 2013 by Jens Jannasch

Dieses Zitat kann ich als Coach nur Bestätigen.
Immer wieder habe ich Coachees, die genau wissen, was das gesamte Umfeld von Ihnen erwartet. Alle wissen ganz genau, was für ihn die richtige Entscheidung ist. Was er machen soll. Wo seine Stärken und Schwächen sind. Familie, Freunde, Lehrer, Arbeitsvermittler….
Diese Menschen werden von ihrer Umwelt mit gut gemeinten Tips, Ratschlägen und Empfehlungen manchmal regelrecht “zugeschüttet”
Sie können genau benennen, was jeder einzelne von ihm erwartet.
Was sie nicht mehr können? Sie wissen nicht mehr, was Sie SELBST wollen.

Und hier kann ein Coaching ansetzen.

Durch das Vertrauensverhältnis Coachee/ Coach. Im Setting geht es ausschließlich um den Coachee. Es wird gemeinsam erarbeitet, was verloren gegangen ist. Der eigene Wunsch. Hier hilft die Aufstellungsarbeit und diverse Tools den Coachee (wieder) erfahren zu lassen, was sein eigener Wunsch ist.
Um ihn dann zu unterstützen, seinen eigenen Weg zu gehen.
Und dann erfolgreich zu sein.
Denn erst auf dem für sich selbst gefundenen Weg zeigt man die optimale Motivation.
Wenn man etwas anderen zuliebe macht und es selbst gar nicht so gerne möchte- wo soll man da auf Dauer seine Motivation her bekommen?
Im schlimmsten Fall scheitert man. Bekommt schlechte Feedbacks. Man macht seine Arbeit nicht gut etc.
Und warum?
Weil man es selbst vielleicht gar nicht machen wollte.

Erfrischend ist es dann seinen eigenen Weg zu gehen- und Erfolge und Lob zu ernten.
Ob im Job oder im Privatleben.
Ein Versuch ist es wert……oder?

Eine eigene Erfahrung zu sammeln ist eben doch oftmals viel mehr wert als die geballte Sammlung fremder Erfahrungen.

20130502-202816.jpg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>